peterseider

Freizeit

Feuerwehr

In die Freiwillige Feuerwehr Zell im Wiesental bin ich bereits mit zehn Jahren beigetreten. Bis zum vollenden meines achtzehnten Lebensjahres habe ich dort in der Jugendfeuerwehr eine aufregende Zeit verbracht. Von 2008 bis 2010 kümmerte ich mich dann als stellvertretender Jugendgruppenleiter nicht nur darum das die Jungs und Mädels in der Jugendfeuerwehr eine Menge Spaß haben, sondern auch darum, das diese etwas lernen um später gute Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen werden. Bereits heute kommt der Großteil an aktiven Feuerwehrangehörigen aus der Jugendfeuerwehr. Somit trägt die Jugendfeuerwehr eine große Verantwortung im Blick auf die Sicherheit der Bürger in naher Zukunft.
Die verschiedenen Jugendgruppen der gesamten Jugendfeuerwehr Zell arbeiten eng zusammen. Somit gilt es des Öfteren über dreißig Jugendliche zu betreuen. Diese Arbeit teilten wir damals insgesamt zu sechst unter uns auf. Um diese Verantwortung wahr zu nehmen habe ich den Lehrgang zum Jugendgruppenleiter abgeschlossen.

Neben der Jugendarbeit bin ich wie all meine Kameraden war ich bis zum Sommer 2010 (wegzug nach München) ständig bereit zum Einsatz aus zu rücken, wenn unsere Hilfe benötigt wird. Im aktiven Feuerwehrdienst habe ich neben der Grundausbildung die Lehrgänge zum Sprechfunker, Atemschutzgeräteträger sowie zum Truppführer erfolgreich besucht. Dies brachte mir bisher den Dienstgrad eines Oberfeuerwehrmannes ein und qualifiziert mich dazu auch in brenzligen Situationen aktiv Hilfe leisten zu können. Meine Kameraden haben mir damals bereits ihr Vertrauen ausgesprochen, als sie mich zum stellvertretenden Gruppenführer gewählt hatten.
Zusätzlich zum üblichen Feuerwehrdienst habe ich mit einigen Kameraden im Zeitraum von 2005 bis 2008 die Feuerwehr Leistungsabzeichen des Landes Baden-Württemberg in Bronze, Silber und Gold erkämpft. Zudem haben wir im Sommer 2009 die Sonderstufe des Landkreises Waldshut-Tiengen erreicht. Die beiden letzten Abzeichen haben wir gemeinsam mit der Feuerwehr Maulburg erreicht.

Schweren Herzens musste ich im Sommer 2010 mein Engagement in der Zeller Feuerwehr unterbrechen und mir ans Herz gewachsene Posten aufgeben, da aus beruflichen Gründen ein Umzug nach München anstand. Nach wie vor habe ich aber einen guten Draht zu meinen Kammeraden.

Weiterführende Links:
www.jugendfeuerwehr-zell.de
www.freiwillige-feuerwehr-zell.de

Meine Kammeraden und ich bei einer Belastungsübung.
Meine Kammeraden und ich bei einer Belastungsübung

Radsport

Eines meiner Hobbys ist der Radsport. Während man mich früher regelmäßig auf zwei Rädern durch die Gegend strampeln sah, kam dieses Hobby während meines Studiums leider etwas zu kurz. Heute fahre ich wieder regelmäßig. Den Weg zur Arbeit, plus gelegentlich eine ausgiebige Feierabend Runde bestreite ich mit meinem Scott Sportster P4. An den Wochenenden in der Heimat schwinge ich mich dann in den Sattel meines 29er Bulls Copperhead 3 und erkunde das Zeller Bergland.
Übrigens fahre ich eines der wenigen Mountainbikes, welches eine eigene Internetseite hat.

Weiterführende Links:
www.copperhead3.de
www.rad-sport.de

Das bin ich nach dem erklimmen des Chrischona mit dem Bike
Das bin ich nach dem erklimmen des Chrischona mit dem Bike

Fasnacht

Einen hohen Stellenwert hat in meinem Heimatort die Fasnacht. Ich bin fest davon überzeugt, das in keinem Ort der Welt die Fasnacht so gelebt wird wie in Zell.

Auch ich pflege diese Tradition der Zeller Fasnacht gerne. Aktiv Engagiere ich mich in der Talvogtei Grönland. Dies ist die älteste Vogtei der Zeller Fasnacht. Vor wenigen Jahren durften wir das 111 jährige Jubiläum feiern. Als Mitglied der Vorstandschaft war ich dort intensiv in die Planung und Durchführung der Veranstaltung involviert.
Die Zeller Fasnacht ist unter anderem auch bekannt dafür, das imposante und technisch ausgefeilte Wagen an den Umzügen beteiligt sind. Auch wir Grönländer bauen für jede Fasnacht einen solchen Wagen. Seit Jahren bin ich bei der Realisierung dieser als aktiver Wagenbauer dabei.
Am Chappeobend habe ich das Programm bereits mehrfach mit hoffentlich Lustigen Einlagen bereichert. Auch an der Realisierung der Vereinszeitschrift, dem Grönlandexpress, bin ich maßgeblich beteiligt.

An den Umzügen der Zeller Fasnacht bin ich bei den Seilern zu finden. Dies ist die jüngste Maskengruppe der Zeller Fasnacht und gehört zur ältesten Vogtei selbiger. Doch nicht nur in Zell sind die Grönländer Seiler anzutreffen. Bei zahlreichen Veranstaltungen im ganzen Südbadischen Raum sind wir Jahr für Jahr unterwegs.
Ab dem Sommer 2008 bis zu meinem Start ins Berufsleben im Sommer 2010 setzte ich mich als Oberseiler für die Belangen der Seiler ein. Neben neun Maskenträgern gehören ungefähr nochmal so viele Kinder und Jugendliche mit zu den Seilern.

Weiterführende Links:
www.talvogtei-groenland.de
www.groenlaender-seiler.de

Als Seiler beim Zeller Fasnachts Umzug
Als Seiler beim Zeller Fasnachts Umzug